News

  • 26. Januar 2020 – Grenzlandtheater Aachen Premiere - Enigma – „Sie lieben nicht die Liebe, sondern das Liebesleid.“

    Schauspiel von Éric-Emmanuel Schmitt Abel Znorko, gefeierter Autor und Literaturnobelpreisträger, hat sich in die Einöde zurückgezogen, um dem Medienrummel zu entkommen. Dass er ausgerechnet dem Lokaljournalisten. Erik Larsen ein Interview gewährt, verwundert zunächst. Das Interview dreht sich um Znorkos neuen Bestseller, ein scheinbar fiktiver Briefroman, der hinreißende Liebesbriefe enthält. Larsens Fragen kommen immer wieder auf die fiktive Liebhaberin aus dem Roman zurück, und obwohl Znorko mit seiner herablassenden Art versucht eine intellektuelle Übermacht zu demonstrieren, lässt dieser sich nicht einschüchtern. Das Gespräch entwickelt sich in eine Richtung, die bald offenlegt, dass die zwei Männer ebenbürtiger sind, als es zunächst vermuten lässt, und dass sie dunkle Geheimnisse haben, die ihrer beider Vergangenheit verbindet. weiterlesen

  • 4. März 2020 – Grenzlandtheater Aachen Premiere: Barfuß im Park – „Du kannst jetzt nicht einschlafen. Wir haben Streit.“

    Komödie von Neil Simon Paul Bratter, solider und überaus korrekter Anwalt, und die lebenslustige, impulsive Corie haben geheiratet. Nach den Flitterwochen beginnt das normale Eheleben: Das frischgebackene Ehepaar zieht in seine erste gemeinsame Wohnung ein. Eigentlich steht ihrem Glück nichts im Wege, wenn da nicht folgende Punkte wären: fünf Stockwerke ohne Aufzug, eine plötzlich wieder jung gewordene Mutter, ein flirtender extravaganter Nachbar, und vor allem: Corie hat Spaß und Vergnügen zu ihrem Lebensprinzip erklärt. Corie und Paul reagieren ganz verschieden auf die chaotischen Verhältnisse und ihr junges Glück wird auf eine harte Probe gestellt… www.grenzlandtheater.de weiterlesen

  • ElisenGalerie - Öffnungszeiten zu Karneval

    20.02.2020 – Fettdonnerstag – Geschlossen 24.02.2020 – Rosenmontag – Geschlossen 25.02.2020 – Veilchendienstag – 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr weiterlesen

  • 9. April 2020 – Grenzlandtheater Aachen Premiere: Das Blaue vom Himmel -„Bist du mein Freund? Das ist jetzt die Gelegenheit, es zu beweisen.“

    Komödie von Eric Assous Obwohl Bernard und Philippe unterschiedlicher nicht sein können, sind sie beste Freunde. Bernard hat alles: er ist gutaussehend, reich, intelligent, sympathisch und glücklich verheiratet. So zumindest scheint es zu sein, aber die Realität sieht so aus: Bernard ist auch ein egoistischer Macho, konsequent untreu, ein pathologischer Lügner und Draufgänger. Philippe hingegen ist nett, großzügig und vor allem ehrlich. Doch sein größter Fehler ist, dass er nie Nein sagen kann – vor allem nicht Bernard gegenüber. Als Bernards Geliebte ihm droht, ihre Affäre auffliegen zu lassen, fordert Bernard Philippe auf, ihm zu helfen und ihn vor seiner Frau zu decken. Notgedrungen willigt Philippe ein und gerät in eine immer ausweglosere Situation… www.grenzlandtheater.de weiterlesen

  • 19. Mai 2020 – Grenzlandtheater Aachen Premiere: Das Original - „Das Geld ist mir scheißegal! – Was ist Ihnen denn dann nicht egal? – Die Wahrheit!“

    Schauspiel von Stephen Sachs Die ehemalige Barfrau Maude ist überzeugt davon, dass sich ein Original von Jackson Pollock in ihrem Besitz befindet. Gefunden hat sie das „hässliche Ding“ in der hintersten Ecke eines Trödelladens. Sie glaubt, das große Los gezogen zu haben, denn in ihrem Wohnwagen sitzt ein international renommierter Kunstexperte. Er kommt im Auftrag einer Stiftung, die in wenigen ausgewählten Fällen pro Jahr eine Echtheitsprüfung vornimmt. Sein Urteil entscheidet. Doch schnell geht es aber nicht mehr nur um materielle, sondern auch um menschliche Werte, um eine Lebensperspektive und den Konflikt unterschiedlicher Sichtweisen dazu, was im Leben wirklich bedeutend ist… www.grenzlandtheater.de weiterlesen

  • 14. Dezember 2019 – Grenzlandtheater Gala-Premiere – My Fair Lady

    Musical von Frederick Loewe und Alan Jay Lerner „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blüh‘n“ Ist es möglich, aus einem Mädchen aus einfachen sozialen Verhältnissen innerhalb kürzester Zeit eine Dame zu machen? Phonetikprofessor Henry Higgins geht die Wette ein. Er ist sich sicher dass allein die Sprache der Schlüssel zu gesellschaftlicher Anerkennung ist. In Oberst Pickering findet er einen angemessenen Wettgegner, dem er sein Können beweisen will. Studienobjekt ist Eliza Doolittle. Sie wird zu Sprecherziehung und Manierenunterricht ins Professorenhaus „eingeladen“ und einige Monate später der Gesellschaft vorgeführt. Sie überzeugt die High Society. Higgins gewinnt die Wette und feiert seinen Erfolg. Eliza allerdings empfindet ihre neue Identität durchaus nicht als das Ziel ihrer Wünsche… www.grenzlandtheater.de weiterlesen